Mais auf dem Elektrogrill grillen

Wer Mais mag, wird gegrillten Mais lieben. Und auch auf dem Elektrogrill kann man das gelbe Gemüse (auch wenn es in Wirklichkeit ein Süßgras und damit Getreide ist) lecker zubereiten. Nachfolgend erfährst du auf was es beim Mais auf dem Elektrogrill ankommt und wie man das Mais darauf am besten zubereitet.

Welches Mais eignet sich für den Elektrogrill?

Schaut man sich im Supermarkt um, wird man zwei verschiedene Maisarten zum Grillen dort vorfinden. Rohe Maiskolben, die erst gekocht werden müssen, und vorgegarte, vakuumierte Maiskolben. Man kann bedenkenlos zu beiden greifen. Wer Zeit sparen möchte, der nimmt den vorgegarten Mais. Frischer Mais muss nämlich vor dem Grillen erst einmal im Wasser gegart werden.


Im Normalfall findet man im Supermarkt den sogenannten Zuckermais, der auch Süßmais (oder Speisemais oder Gemüsemais) genannt wird. Keine Angst, um eine Zuckerstange handelt es sich dabei nicht, der Zuckermais besticht hingegen durch den fehlenden mehligen Geschmacksanteil von anderen Maissorten. Er eignet sich damit perfekt für den leckeren Genuss. Mais direkt vom Feld sollte man hingegen zum Grillen nicht unbedingt verwenden. Hierbei handelt es sich nämlich in der Regel um Futtermais, der zum einem beim Vorkochen sehr hart wird, zum anderen schmeckt er aber auch eher mehlig.


Gegrillte Mozzarella-Tomate
Vorgegarter Zuckermais aus dem Supermarkt für den Elektrogrill

Achtung: Für Popcorn eignet sich der Zuckermais nicht. Dafür wird nämlich Puff- bzw. Knallmais benötigt. Dieser enthält mehr Wasser als andere Maissorten, das sich beim Erhitzen soweit ausdehnt, sodass die Schale des Maiskorns platzt und man durch gleichzeitige Abkühlung das bekannte Popcorn erhält. Man muss beim Grillen also keine Angst haben, dass man am Ende statt einem leckeren Maiskolben nur Popcorn erhält.

Zubereitung auf dem Elektrogrill

Die Zubereitung des Mais auf dem Elektrogrill ist denkbar einfach. Sollte man keinen vorgegarten Mais gekauft haben, so muss man den frischen Maiskolben erst einmal von der Schale befreien und diesen anschließend unter laufendem Wasser reinigen. Nun muss der Mais für etwa 20 Minuten gekocht werden. Dafür bringt man Wasser zum Kochen, fügt pro Liter Wasser etwa einen bis zwei gehäufte Esslöffel Zucker oder wahlweise auch Salz hinzu und legt anschließend den Maiskolben dazu.

Währenddessen kann man Butter in einem Topf schmelzen und dazu Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben hinzugeben.


Nach dem Garen kann man zum Grillen übergehen. Dafür ist der Elektrogrill im besten Fall schon ordentlich heiß. Damit der Mais besser gegessen werden kann, spießt man ihn am besten auf einen Schaschlikspieß (aus Metall oder Holz) auf (alternativ kann man auch einen Maiskolbenhalter kaufen und diesen beim Servieren reichen). Nun einfach den Maiskolben mit der geschmolzenen Butter einstreichen und ihn auf den Grill geben. Immer wieder wenden und weiter mit der Butter einstreichen. Der Maiskolben ist dann fertig zum Servieren, wenn die ersten gerösteten Körner entstehen, bzw. diese goldbraun sind. Neben Mais gibt es übrigens noch viel weiteres Grillgemüse vom Elektrogrill.


Mais auf dem Elektrogrill grillen
Mais auf dem Elektrogrill grillen - Macht auch neben dem Fleisch eine gute Figur

Gegrillter Mais verfeinern

Puristen schwören beim gegrillten Mais auf die einfachen Zutaten: Butter, Salz und Pfeffer. Wer hingegen etwas Raffinesse ins Spiel bringen möchte, der kann sich auch eine eigene Marinade zusammenstellen. Die erste Idee mit Kräutern wurde ja schon gegeben, wer möchte kann aber auch noch etwas Honig dazu geben, um den Mais noch etwas süßer zu machen. Wer es hingegen feurig scharf mag, mischt ein paar Chiliflocken mit in die Butter. Auch als Beimischung eignet sich je nach Geschmack Knoblauch, Bärlauch oder wie wäre es einmal mit Sesam? Bei einer asiatischen Variante greift man statt auf Butter auf Sojasauce zurück. Hier gibt man noch etwas Zucker und Ahornsirup und etwas Limettenabrieb und kocht die Marinade auf, sodass sie dickflüssig wird. Nun kann man sie ebenfalls auf den Maiskolben bestreichen.

Mais in Alufolie grillen

Wovon auf jeden Fall abzuraten ist, ist die Zubereitung des Mais in Alufolie. Alufolie schütz zwar vor dem Anbrennen und fängt auch die Marinade auf. Dafür kann aber durch das in der Marinade enthaltene Salz bei höheren Temperaturen eine Reaktion auslösen. Dabei können Aluminiumionen aus der Folie auf den Mais übergehen, die wiederum in höherer Konzentration nicht in den Körper gelangen sollten. Eine Alternative wäre hier beispielsweise eine Grillmatte.