Für was das Wasser im Elektrogrill ist

Für was man Wasser im Elektrogrill benötigt

Elektrischer Strom und Wasser, eine tödliche Kombination vor der schon Kinder gewarnt werden. Der Fön im Badezimmer-Fall soll schon die Kleinsten unter uns vor den Gefahren der Elektrik mit dem nassen Element warnen. Darum mag es für den ein oder anderen vielleicht etwas merkwürdig erscheinen, wenn man ausgerechnet beim Elektrogrill nicht auf das Wasser verzichten sollte.

Nahezu alle Gebrauchshinweise der entsprechenden Grills weisen daraufhin, dass man Wasser in die Schale geben soll, die sich unter den Heizstäben befindet. Der Grund dafür ist ganz einfach, das Wasser soll das abtropfende Fett vom Grillgut abfangen, damit der Grill nicht dreckig und die Reinigung ein Klacks wird.



Wohin mit dem „fettigen Wasser“?

Zwar ist das Reinigen kein Problem, dennoch stellt sich die Frage, was man denn nun mit dem Fett im Wasser anstellt. Das Wasser einfach in das Waschbecken/Abfluss ausschütten ist keine gute Idee, schließlich würde das Fett die Leitungen verstopfen. Am besten ist es, wenn man das ganze abkühlen lässt und anschließend das Fett abschöpft wenn es fest geworden ist, oder man schüttet das abgekühlte Wasser in den Abfluss, wobei man darüber Papierküchentücher gelegt hat, die als Filter dienen. Anschließend wird das abgeschöpfte/abgefilterte Fett separat über den Restmüll entsorgt.

Wahlweise kann man auch einfach in das Wasser ein paar Spritzer Spülmittel geben, sodass sich das Spülmittel um die Fettauflösung kümmern soll.



Artikel veröffentlicht am 10.07.2014

comments powered by Disqus