Infrarotgrill

Infrarotgrill

Der Infrarotgrill ist ein ganz besonderer elektrischer Grill (wenn man es streng nimmt, ist es kein Elektrogrill, obwohl Strom o.ä. für den Betrieb benötigt wird), der sich von den bekannten Grillformen deutlich unterscheidet. Die zum Grillen benötigte Strahlungswärme entsteht nämlich erst beim Auftreffen, was man sich ähnlich zur Sonnenstrahlung vorstellen kann, bei der nicht die Luft erhitzt, sondern die Energie erst beim Auftreffen der Strahlen in Wärme überführt wird. Ein Körper nimmt also die Infrarotstrahlung auf und versetzt damit Molekühle in Schwingung. Das Ergebnis ist Wärme. Das Bundesamt für Strahlenschutz schreibt über die Infrarotstrahlung auf ihrer Seite:


Natürliche Infrarot(IR)-Strahlenquellen sind die Sonne und das Feuer. Knapp 50 Prozent der Sonnenstrahlung, die den Erdboden erreicht, ist Infrarotstrahlung. Praktische Anwendung – sowohl in der Technik als auch in der Medizin und im Wellnessbereich - findet die Infrarotstrahlung vornehmlich bei der kontaktlosen Übertragung von Wärme. Quelle

In Verbindung mit Gasgrills gibt es die Infrarotgrills schon länger. So besitzen einige Modelle des Herstellers Napoleon die sogenannte Napoleon Sizzle Zone, einen Bereich auf dem das Grillgut mit einem spezielle Heißbrenner mit Infrarottechnologie auf Temperatur gebracht wird.


Inzwischen gibt es auch einige Infrarotgrills, die mit Strom betrieben werden. Hier wird das Grillgut mit einer Temperatur von bis zu 100 Grad Celsius von innen nach außen behandelt. Während beim herkömmlichen Grillen das Grillgut schnell mal austrocknet, soll beim Infrarotgrillen die Feuchtigkeitsbarriere des Grillguts erhalten bleiben, sodass der Saft im Fleisch verbleibt. Doch das soll nicht der einzige Vorteil des Grillens mit einem Infrarotgrill sein. Hersteller von solchen Grills sprechen auch von einem gesunden Grillen, da man hier ganz ohne Fett auskommt. Damit gehört auch das Anbrennen von Grillgut und das Verbrennen von Fett der Vergangenheit an. Keine unangenehme Gerüche gibt es als Bonus oben drauf.


Zum Einsatzgebiet eines Infrarotgrills gehört neben dem Grillen auch das Gratinieren, Überbacken und Warmhalten.


Elektrische Infrarotgrills kaufen

Die Auswahl an Infrarotgrills die mit Strom betrieben werden ist momentan noch recht übersichtlich. Wir haben uns mal bei einem der größten Versandhändler der Welt umgeschaut und nachfolgend eine übersichtliche Liste an aktuellen Angeboten bei Amazon erstellt. Die dort angebotenen Infrarotgrills gibt es für einen Preis zwischen 100 und 200 Euro.


Vorteile und Nachteile

Wie jedes Gerät und jeder Grill, bietet auch der Infrarotgrill verschiedene Vorteile und Nachteile die nachfolgend aufgelistet werden:

Vorteile eines Infrarotgrills

  • Gesund: Wie schon erwähnt, benötigt der Grill grundsätzlich kein Fett
  • Energiesparend: Die meisten Anbieter versprechen einen niedrigeren Stromverbrauch, da der Grill sehr schnell einsatzfähig sein soll
  • Sauber: Kein Anbrennen und damit kein giftiger Rauch oder dreckiger Ruß
  • Sicher: Wie auch alle andere Elektrogrills, ist ein Infrarotgrill sicher, da es kein offenes Feuer gibt und sich die allgemeine Hitzeentwicklung in Grenzen hält

Nachteile eines Infrarotgrills

  • Preis: Im Vergleich zu herkömmlichen Elektrogrills ist ein Infrarotgrill aktuell noch deutlich teurer.
  • Niedrige Temperaturen: Geschuldet der Funktionsweise des Grills, können hier nicht so hohe Temperaturen erzeugt werden, wie man das von anderen Grillarten kennt

Infrarotgrill Test

Ich habe bisher noch keinen Infrarotgrill getestet. Mir sich auch keine anderen Testberichte bekannt, die sich mit diesem Grill befassen. Falls ihr Interesse an einem Infrarotgrill Test der oben aufgeführten Grills habt, dann lasst es mich doch mit einem Kommentar hier wissen.



Artikel vom 06.01.2015

comments powered by Disqus