Grillparty Checkliste – So organisierst Du die perfekte Feier

Mit dieser Grillparty Checkliste wird die nächste Party zum Erfolg

Für einen gelungenen Grillparty-Abend gilt die alte Weisheit „Planung ist das A und O“. Wenn das Wetter es zulässt, sind Freunde besonders im Sommer schnell für einen gemeinsamen Abend zu begeistern. Und dann kommen häufig die Gedanken und Fragen, die bei vielen Leuten Stress auslösen und angesichts knapper Vorbereitungszeit den Schweiß auf die Stirn treiben:


  • Was brauche ich alles für meine Grillfeier?
  • Welche Musik wird gespielt?
  • Benötige ich ein Motto und vielleicht eine passende Grillfestdekoration?
  • Wie viel Fleisch soll ich einkaufen?
  • Welche Getränke biete ich an?
  • Woran muss ich bei der Einladung zu meiner Party denken?
  • Habe ich Rezepte, die meinen Freunden gefallen werden?
  • Welche Location eignet sich für meine Grillparty am besten?
  • ´
  • Wie sieht mein Unterhaltungsprogramm aus?

Damit Ihr auch bei kurzer Vorbereitungszeit für Eure Feier nicht den Überblick verliert, findet Ihr deshalb in diesem Artikel diverse Grillparty Checklisten und Tipps, die Euch bei der Planung Eures Events helfen.

Was ist überhaupt eine Grillparty Checkliste?

Definition: Eine Grillparty Checkliste ist eine Aufzählung aller zu bedenkenden Aspekte beim Organisieren Deines perfekten Grillevents.

Grillparty Checkliste Teil 1: Die Einladungsliste

Der erste wichtige Punkt auf der Checkliste für Deine Feier ist die Frage nach Deiner Gesellschaft für den Grillparty-Abend. Je größer die Anzahl Deiner Gäste desto mehr macht es Sinn, sich folgende Fragen im Vorfeld zu beantworten:

Checklisten - Punkt 1: Wen setzt Du auf Deine Einladungsliste?

Hier ein paar Leitfragen, die Dir helfen sollen:

  • Wie viele Leute finden in Deiner Location überhaupt Platz?
  • Wie viele Sitzgelegenheiten und / oder Stehtische stehen zur Verfügung
  • ?
  • Wie viel Geschirr hast Du zur Verfügung?
  • Wie viel Budget hast Du für Deine Party?
  • Lädst Du nur Männer, nur Frauen oder ein gemischtes Publikum ein? Dies hat evtl. einen Einfluss auf Deine Einkaufsmenge, die Wahl der Getränke, auf die Rezepte sowie auf das Motto und Unterhaltungsprogramm für Deine Grillparty.

Checklisten – Punkt 2: Wie willst Du einladen?

  • Telefonisch > hat den Vorteil, dass es sehr persönlich ist. Deswegen empfiehlt es sich besonders, wenn Dir die Gäste sehr am Herzen liegen oder Du schnell eine Antwort bezüglich Zu- oder Absage benötigst. Nachteil: es ist sehr zeitintensiv. Deshalb wähle diese Einladungsform nur, wenn Du ausreichend Zeit für die sonstige Organisation Deiner Grillparty hast.
  • Über eine Whatsapp Gruppe > Vorteil: eine Gruppe ist sehr schnell eingerichtet und mit einem lustigen Bild versehen, das Deinem Motto entspricht. Häufig bekommst Du hier auch kurzfristig Feedback, ob eine Teilnahme der Gäste möglich ist. Nachteil: bei der Einladung größerer Gruppen fühlen sich Gäste, die Dir nicht so nahe stehen, möglicherweise nicht zu einer Absage verpflichtet. Die Einladung ist zudem nicht personalisierbar.
  • Mit einer E-Mail > Vorteil: ist schnell formuliert, personalisierbar, und kann mit Bildern und Anhängen ausgestattet werden. Nachteil: hast Du alle privaten und oder beruflichen Mailadressen Deiner Gäste? Viele lesen Ihre Emails nur in unregelmäßigen Abständen.
  • In einer Facebook Gruppe > Vorteil: schnell eingerichtet und fragt automatisch wichtige Details zu Deiner Grillparty für Deine Gäste zur Einsicht ab. Nachteil: in den Medien hört man immer wieder von ausufernden Parties, weil die Einladung zur Facebook Gruppe nicht als privat markiert war.
  • Einladung per Post > der Klassiker. Vorteil: Deiner Kreativität in Sachen Personalisierung und Basteln sind kaum Grenzen gesetzt. Nachteil: Du benötigst viel Zeit und musst festlegen, wie Deine Gäste sich für Deine Grillfeier anmelden sollen. Antworten Sie Dir ebenfalls per Brief (RSVP) oder per Anruf oder… Nenne am besten die Art und Weise der erwünschten Rückmeldung und sage, bis wann Du Bescheid wissen musst, damit Deine Grillparty-Planung nicht in Gefahr gerät.

Checklisten – Punkt 3: Was willst Du in Deiner Einladung mitteilen?

Egal wie Du Deine Freunde genau einlädst, besinne Dich vorher darauf, dass Du bei der Einladung einige zentrale Informationen übermitteln solltest:


  • Datum der Grillparty
  • Beginn (Uhrzeit) und voraussichtliche Dauer Deiner Feier
  • Angabe der Location, in der das Event stattfindet
  • Wie kommt man am besten zur Location?
    • Kann man dort parken?
    • Oder bequem mit der S-Bahn anreisen.
    • Müssen Deine Gäste evtl. zu später Stunde ein Taxi vorbestellen?
    • Willst Du Fahrgemeinschaften anregen?
    • Gibt es Fahrer, die evtl. später andere Gäste nach Hause fahren können?
  • Motto Deiner Grillparty
  • Was für Kleidung sollen die Gäste zu Deiner Grillfeier anziehen?
    • Wird es am Abend evtl. kühl?
    • Bietest Du Decken oder Sitzunterlagen an?
    • Bedarf es eines festen Schuhwerks?
  • Was sollen Deine Gäste zu Deiner Grillparty mitbringen?
    • Salate
    • Getränke
    • Desserts
    • Kleine Gastgeschenke (welcher Wert ist angemessen?)
    • Erhebst Du evtl. einen kleinen Unkostenbeitrag (wie viel?)

Checklisten-Tipp: Downloads

Wenn Du es gerne noch detaillierter hättest, und Checklisten Downloads benötigst, dann schau Dir doch auch folgende Quellen an, die Dir diverse Checklisten in pdf Form oder als Word Dokument liefern:


Grillfest Checkliste Teil 2: Deine Einkaufsliste

Wenn Du grob weißt, wie viele Leute zu Deiner Grillparty kommen werden, kannst Du planen, welche Produkte auf Deine Einkaufsliste kommen. Vorab vielleicht noch folgender Exkurs:

Überlegungen bevor Du Deine Grillparty Einkaufsliste zusammen stellst

Hast Du geklärt, ob…

  • Deine Gäste evtl. an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden? Viele Deutsche haben mit folgenden Problemen zu kämpfen:
    • Laktose-Intoleranz
    • Gluten-Intoleranz (Zöliakie)
    • Fruktose-Intoleranz
    • Histamin-Intoleranz
    • Sorbit-Intoleranz
  • Deine Gäste evtl. einer der folgenden besonderen Essgewohnheiten haben:
    • Vegetarier
    • Veganer
    • Frutarier
    • Pescetarier
    • Rohköstler
    • Flexitarier

Es empfiehlt sich, für alle Fälle vorbereitet zu sein, damit Deine Grillparty ein voller Erfolg wird und niemand mit leerem Magen nach Hause gehen muss.

Checkliste für Deinen Einkauf Punkt 1: Der perfekte Aperitif für Deine Grillparty

Der nächste Punkt auf Deiner Vorbereitungs-Checkliste: Mache Dir Gedanken wie Du Deine Gäste in Empfang nimmst – kommen Sie zur Haustür, durch das Gartentor, durch die Garage oder gibt es unterschiedliche Wege zur Feuerstelle an Deiner Grillparty Location? Vielleicht musst Du noch Wegweiser aufstellen? Falls Du die Gäste mit einem Aperitif persönlich begrüßen möchtest, empfiehlt es sich jedenfalls Sie zu einem zentralen Anlaufpunkt zu lotsen.

Hier eine Liste beliebter Aperitifs für Deine Grillparty:


  • Alkoholische Aperitifs
    • Hugo
    • Spritz
    • Prosecco mit Johannisbeeren Sirup
    • Campari Orange
    • Aperol Grapefruit
  • Nicht-Alkoholische Aperitifs
    • Piña Colada
    • Sommerröte
    • Sommermilch

Checkliste für Deinen Einkauf Punkt 2: Was kommt auf den Grill?

Für das Organisieren eines Grillabends, den so schnell niemand vergisst, spielt Deine Wahl der Hauptspeise eine wichtige Rolle. Dabei gibt es ein paar Dinge zu bedenken:

  • Wie viele Gäste essen überhaupt Fleisch?
  • Ist das Publikum eher männlich oder eher weiblich?
  • Wie viel Geld willst Du ausgeben?
  • Liegt Dein Schwerpunkt auf einem guten Stück Fleisch oder eher auf einem reichhaltigen Beilagenbuffet?

Rechne pro männlichem Gast grob mit einem durchschnittlichen Fleischverzehr von 475g pro Abend und pro weiblichem Gast mit etwa 275g. Für eine zehnköpfige Gruppe mit 5 Männern und 5 Frauen benötigst Du also ca. 3,75kg Fleisch.

Hier sind ein paar Ideen für den Einkauf beim Metzger Deines Vertrauens:

  • Steaks
  • Würstchen
  • Rippchen
  • Hähnchenschenkel
  • Pulled Pork
  • Lamm (anspruchsvoll)
  • Innereien (exotisch und evtl. anstößig für den einen oder anderen Gast)
  • Fisch
  • Meerestiere
  • Cordon Bleu
  • Burger

Darüber hinaus kann man natürlich eine ganze Reihe von anderen leckeren Dingen grillen:

  • Geeigneten Käse
  • Verschiedene Gemüsesorten auch klein geschnitten in Alufolie als Gemüsemix
  • Folienkartoffeln
  • Brote oder Brötchen

Vergiss auch nicht, ausreichend Beilagen einzukaufen. Man sollte in etwa 180-220g an Beilagen pro Person einrechnen. Hier ein paar Ideen, an die Du mal gedacht haben solltest:

  • Beilagensalate mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis
  • Grüne Salate mit schöner Vinaigrette
  • Kräuterbutter
  • Ketchup, Mayonnaise, Senf
  • Kräuterbutter

Checkliste für Deinen Einkauf Punkt 3: Dessertideen

Da es beim Grillen meistens recht mächtig zugeht und über einen langen Zeitraum immer wieder gegessen werden kann, ist die Nachspeise häufig nicht so wichtig. Wenn Du auch für die Nachspeise nicht auf Deinen Grill verzichten möchtest, dann kaufe doch ein paar Früchte ein, schneide sie klein, spieße sie auf, mariniere sie mit Honig oder Agavendicksaft und dann lass sie kurz auf dem Grill warm werden. Ansonsten empfehlen sich leichte Desserts, speziell im Sommer:

  • Joghurt Trauben Dessert
  • Joghurt Mango Dessert
  • Joghurt Orangen Dessert
  • Joghurt Blaubeeren Dessert
  • Joghurt Ananas Dessert.

Checkliste für Deinen Einkauf Punkt 4: Die Wahl des richtigen Getränkeangebots

Hier wird es richtig spannend. Niemand wird Dich verurteilen, wenn mal etwas Fleisch angebrannt ist, oder Du keine breite Palette an Nachspeisen angeboten hast. Aber bei den Getränken gibt es häufig Befindlichkeiten und es macht sich an der Stimmung der Gäste bemerkbar, wenn man am Budget spart. Wichtig ist, dass Du auf jeden Fall sowohl alkoholische wie nicht-alkoholische Getränke anbietest.


Die Klassiker für Deine Einkaufsliste in der Übersicht:

  • Cola, Fanta, Sprite
  • Wasser / Saftschorlen
  • Wein
    • Rotwein, wenn bspw. Rind oder Wild auf dem Grill liegt oder Du im Winter grillst
    • Weißwein, wenn Du Geflügel grillst, viele Salate anbietest oder Du im Sommer grillst
  • Bier
    • Klassisch: Pils, Weizen oder Radler (geht immer aber besonders bei einfachen Grillabenden)
    • Craft Beer: wenn Du Deinen Gästen mal etwas Besonderes bieten willst oder passend zu ausgefallenen Burger Spezialitäten
  • Prosecco oder Champagner
    • Je nach Budget und Zielgruppe Deines Grillabends
  • Hochprozentiges
    • Einen Aperitif zur Begrüßung
    • Long Drinks bieten sich an, wenn Du Deinen Gäste nach ein paar Bieren und
    • einem reichhaltigen Essen noch zum Verweilen einladen willst
    • Schnaps als Digestif direkt nach dem Essen
  • Kaffee und Tee
    • Nach dem Essen und vor allem, wenn viele Gäste später noch fahren müssen
    • Espresso, um direkt nach dem Essen die Verdauung zu erleichtern.

Tipp: Nach der fünften oder sechsten Grillparty in einem Sommer können viele Gäste keine Standard Radler oder Pils mehr sehen. Überrasche Deine Gäste mal mit einem Craft Beer und Du wirst schon allein damit für Unterhaltung und Diskussionen unter Deinen Gästen sorgen. Falls Du nicht weißt, was Craft Beer überhaupt ist, findest Du Beerjack.de alle Infos. Schau doch mal hier.

Wenn Du für das Essen am Grillabend darüber hinaus noch nach ausgefallenen Rezeptideen suchst, dann schau doch mal bei einer der folgenden Seiten vorbei, um Inspiration zu finden:

Checkliste für Deinen Einkauf Punkt 5: Grillparty Zubehör

Folgendes Zubehör gehört unbedingt auf Deine Einkaufsliste, denn die vermeintlichen Kleinigkeiten können am Ende den wirklich guten Gastgeber ausmachen:

  • Kleine Erinnerungsgeschenke für Deine Gäste
  • Plastikgeschirr
  • Pappteller
  • Getränkebecher
  • Müllbeutel
  • Servietten
  • Küchenrolle
  • Handdesinfektionstücher
  • Platzkärtchen, wenn Du eine feste Sitzordnung hast
  • Zahnstocher
  • Tischdekoration
  • Tischdecken (notfalls in Papierform erhältlich)
  • Raumdekoration
  • Ausreichend Kohle
  • Grillanzünder oder Brennspiritus
  • Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Grillzange
  • Grillschürze
  • Aluschalen für Grillgemüse
  • Alufolie zum Warmhalten und Nachgaren
  • Flaschenöffner für Wein und Bier
  • Eiswürfel

Checkliste für externe Grillparty-Locations:

Egal, ob am See, am Fluss, im Vereinsheim, in der Sportanlage, auf der Wiese, auf einem öffentlichen Grillplatz oder auf dem Camping-Platz. Speziell wenn Du nicht zu Hause sondern in einer externen Location grillst, solltest Du an ein paar weitere Dinge auf Deiner Liste checken:

  • Wann startet Deine Grillparty und ab wann ist die Location für Dich und Gäste zugänglich?
  • Gibt es ausreichend Toiletten für alle Gäste und müssen diese evtl. vorher und / oder nachher noch gereinigt werden?
  • Ist das Mitbringen von Tieren erlaubt?
  • Was geschieht mit Überresten der Grillparty?
    • Fürs Wegwerfen benötigst Du eine Entsorgungsmöglichkeit (prüfe doch, ob Du manche Reste noch Einrichtungen abgeben kannst, die es Bedürftigen zukommen lassen).
    • Wenn die Gäste Überreste mitnehmen sollen, benötigen sie hierfür ausreichend Tupperware oder verschließbare Gefäße.
  • Hast Du an die Sicherheit gedacht? Was wenn es plötzlich brennt oder sich jemand verletzt? Hast Du einen Feuerlöscher, einen erste Hilfe Kasten oder gibt es an dem Ort Handyempfang, damit Du Hilfe rufen kannst? Darf man an der Location überhaupt Feuer machen? Wie gehst Du mit zerbrochenen Gläsern und Scherben um – hast Du einen Besen und ein Kehrblech?
  • Hast Du an mögliche Beschwerden aus der Nachbarschaft der Location gedacht? Am besten vorher in der Nachbarschaft Bescheid geben, dass es eine Grillparty geben wird oder gleich ein paar Leute mehr einladen – wer mitfeiert, wird sich nicht beschweren.
    • Wer wird vor der Grillparty beim Aufbauen und Dekorieren helfen, wer kann danach noch mit Abräumen?
  • Sind ausreichend viele Stromanschlüsse vorhanden für Musik, Beleuchtung, Heizstrahler oder Handyladegeräte? Hast Du an Verteilersteckdosen gedacht?
  • Gibt es an der Location Internet, wenn Du bspw. auf Youtube für Musik zugreifen willst? Hast Du die Zugangsdaten für die Internetverbindung? Vielleicht hätten andere Gäste ebenfalls gerne W-LAN Zugang.

Checkliste für das Unterhaltungsprogramm auf Deinem Grillabend:

Wenn Deine Gäste Kinder mit zur Grillparty bringen, solltest Du daran denken, dass für ausreichend Beschäftigung gesorgt ist. Immer gut ist ein Ball. Ein Softtennisset oder Beach Ball Spiel empfiehlt sich nur für ältere Kinder. Papier und Malsachen oder Gesellschaftsspiele können auch für Unterhaltung sorgen. Je nach Alter der Kinder kannst Du auch Kinderschminke bereitstellen. Das acht selbst den Erwachsenen Spaß.

Für die Unterhaltung der Erwachsenen solltest Du an eine geeignete Hintergrund Musik denken. Laute Hits eines bestimmten Musikstils machen nur Sinn, wenn die Gäste einen ähnlichen Musikgeschmack haben und ihr mal richtig feiern wollt. Denk daran, dass sich Nachbarn beschweren könnten. Vielleicht legst Du für diesen Fall im Vorfeld der Party eine Playlist an, damit Du nicht den ganzen Abend über an der Musikanalage sitzen und den nächsten Hit auflegen musst.

Beliebte Grillparty Spiele und ein Garant für viel Spaß sind darüber hinaus:

  • Bier Pong
  • Kicker
  • Tischtennis
  • Trinkspiele wie Looping Louie
  • Skat
  • Doppelkopf
  • Uno
  • Mau Mau
  • Tabu

Du kennst Deine Gäste am besten – überleg Dir einfach etwas für den Fall, dass nicht so richtig Stimmung aufkommen will.

Bei aller Liebe zu Planung und guten Checklisten für Deine Grillparty. Es werden mit großer Wahrscheinlichkeit Dinge auf Deiner Party schief laufen. Einen guten Gastgeber macht aber neben guter Organisation vor allem eine gewisse Gelassenheit aus. Lass die Dinge auch ein Stück weit auf Dich zukommen und sei gedanklich voll bei Deinen Gästen und nicht die ganze Zeit bei Deiner Checkliste. Der Spaß soll schließlich auch für Dich als Gastgeber des Grillabends nicht zu kurz kommen. In diesem Sinne: frohe Planung aber noch mehr Fun!



Artikel vom 20.11.2017. Bildquelle: Gellinger/pixabay.com