Elektrogrills im Test – Der große Test für das Jahr 2017

Elektrogrills haben sich schon lange zur echten Alternative zu Holzkohle- oder Gasgrills entwickelt. Insbesondere für all diejenigen, die keinen Garten ihr Eigen nennen und lediglich auf dem Balkon grillen (z.B. mit einem Balkongrill) können bzw. dürfen, ist ein elektrischer Grill oft die einzige Wahl. Aber auch für alle anderen, die vor allem schnell und sauber ihr Grillgut zubereiten und sich nicht um Kohle und Gas kümmern wollen, ist der Elektrogrill eine gute Wahl. Und das nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Ja, mit einem Elektrogrill kann man zu allen Jahreszeiten Wurst, Fisch und Fleisch zu seinem Bier oder jedem anderen Getränk genießen. Alles was man zum Grillen braucht ist Strom und einen gesunden Appetit. Ein Grillanzünder wird nicht benötigt. Eingesteckt und losgelegt, so lautet zumindestens die Theorie für die Grillsaison. Wie es in der Praxis aussieht, das haben wir hier in diesem Elektrogrill Test herausgefunden.



Der Markt der elektronischen Grills ist auf den ersten Blick sehr undurchschaubar. Neben etablierte Grillhersteller, die auch Gas- und Holzkohlegrills vertreiben, finden sich auch einige spezialisierte Unternehmen. Hinzu kommen jedes Jahr immer wieder Spezialangebote von Discountern wie Lidl, Aldi und Co. In diesem Test haben wir versucht, eine möglichst breite Palette an Grills verschiedener Hersteller und verschiedene Grills abzubilden. Es werden sowohl Grills für Grillprofis als auch Einsteiger vorgestellt. Dieser Elektrogrill Test soll dabei vor allem eine Übersicht über die besten Elektrogrills auf dem Markt mit Stand 2017 geben.


Unsere Sieger: Die besten Elektrogrills 2016/2017

Bevor anschließend die einzelne Modelle ausführlich vorgestellt werden, findet man hier unsere Testsieger des Elektrogrill Tests. Kontaktgrills wurden nicht in den Test aufgenommen, lediglich Flächengrills. Besuchen Sie diesbezüglich unseren Kontaktgrill Test 2017, wo vor allem der Optigrill von Tefal überzeugen konnte. Die besten Elektrogrills unterteilen sich in Leistungssieger, Preis-Leistungssieger und Preisieger:


Leistungssieger
Preis-Leistungssieger
Preissieger
Weber Q-Serie
Bewertung:
  • Leistung: ca. 2200 W
  • Stufenlos verstellbarer Temperaturregler
  • Grillhaube ermöglicht auch indirektes Grillen
  • Abnehmbare Fettauffangschale
  • Große Heizspirale für optimale Hitzeverteilung
  • 1,8 m langes Kabel: für großen Mobilitätsradius
Steba VG 350 BIG Barbecue Säulengrill mit Haube
Bewertung:
  • XXL Grillplatte 55 x 41 cm
  • Stufenlose Temperaturregelung
  • Low-Fat: Bratflüssigkeit läuft in eine Auffangschale ab
  • Thermoisolierte Handgriffe
  • Tischgrillfunktion
  • Temperaturanzeige
  • 2200 Watt / 5,5 Kg / 107,0 x 57,0 x 67,0 cm
Philips HD4419/20
Bewertung:
  • Leistung: 2000-2300 Watt
  • Gerippte und glatte Oberfläche
  • Antihaftbeschichtete Grillfläche
  • Verstellbare Thermostat
  • Spülmaschinenfeste Teile für eine leichte Reinigung

Testgeräte im Detail

Nachfolgend findet man jeweils einen ausführlichen Testbericht der drei hier vorgestellten Testsieger. Alle getesteten Elektrogrills findet man ganz unten im Vergleich. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen privaten Test von Elektrogrills handelt. Wir haben leider nicht die Möglichkeiten, die professionelle Testinstitute, wie beispielsweise die Stiftung Warentest, zu Verfügung hat. Demnach sind die hier vorgestellten Testergebnisse auch von völliger Objektivität weitentfernt. Wir haben dennoch versucht, beim jeweiligen Testen der Geräte hohe Sorgfalt walten zu lassen. Durch eingeschränkte Mittel ist es uns auch nicht möglich, jeden Grill im Detail zu testen. In diesem Fall haben wir die Testergebnisse von anderen Tests in unsere Übersicht mit einfließen lassen, um dennoch ein großes Modell-Spektrum abdecken zu können. Wir werden den Test hier von Zeit zu Zeit immer wieder aktualisieren, um weitere und auch neue Modelle hier vorstellen zu können.


Weber Q-Series

Weber Q2400 - Leistungssieger im Elektrogrilltest

Die Q-Series von Weber ist mit Abstand der beste momentan erhältliche Elektrogrill. Erst 2014 überarbeitete das Traditionsunternehmen seine Elektrogrilllinie. Aus den Modellen Q140 und Q240 wurden die Modelle Q1400 und Q2400. Die Weber Elektrogrills der Q-Serie gibt es sowohl als Standgrill als auch als Tischgrill, es handelt sich also generell um einen Flächengrill (das Gegenteil zu einem Flächengrill ist ein Kontaktgrill, da hier das Grillgut nicht nur von einer Fläche, sondern gleich von zwei zubereitet wird). Darüber hinaus sind die Geräte in unterschiedlichen Farben erhältlich und bieten dem ambitionierten Griller alles was sein Herz begehrt. Mit einer Nennleistung von 2,2 kW/H zählen diese Modelle zu den leistungsfähigsten Elektrogrills. Eine Grillfläche von 43 x 32 cm (Q1400-Series) bzw. 54 x 39 cm (Q2400-Series) bietet zudem genügend Platz für allerlei Grillgut. Und das kann wirklich vielfältig sein, denn im Gegensatz zu den meisten anderen hier getesteten Grills, kann man mit den Weber Elektrogrills der Q-Serie auch indirekt Grillen. Genügend Power und eine Grillhaube, die bei jedem Modell dabei ist, macht dies möglich. Dieser Grilldeckel ist vergleichbar mit einem Kugelgrill, also jene Grills die meist mit Holzkohle befeuert werden. Damit man auch das dafür typische Raucharoma bekommt, kann man bei der Q-Serie auf Holzchips zurückgreifen. Einfach die Holzchips in Alufolie einwickeln und einige Löcher darin machen und ab damit unter die Grillhaube. Schon hat man die Power und den Geschmack, wie man das vom Kugelgrill bzw. Holzkohlegrill kennt. Das Grillergebnis fällt dementsprechend sehr positiv aus. Es braucht zwar ein bisschen, bis der Elektrogrill von Weber auf Temperatur kommt, dann kann es die Q-Serie aber auch locker mit Gas- und Kohlegrills aufnehmen. Damit macht Grillen richtig Spaß! Der einzige Wermutstropfen an der Q-Serie von Weber ist der Preis. Das günstige Modell liegt bei circa 280 Euro, was aber immer noch der mit Abstand teuerste getestete Grill ist. Damit eignen sich die elektrischen Grills von Weber vor allem für ambitionierte Griller, Gelegenheitsgriller sollten sich lieber eine anderes Gerät ins Auge fassen. Dementsprechend schnitt der Elektrogrill von Weber auch im Test der Stiftung Warentest 2015 relativ schlecht ab, da dieses Profigerät mit seiner Größe, Gewicht und Preis doch in einer anderen Liga spielt, dies aber von der Stiftung Warentest nicht berücksichtig wurde. Nichtsdestotrotz zählt sich die Q-Series von Weber zu den besten Elektrogrills.

Mehr bei Amazon.de


Steba VG 350

Steba-VG-350 - Preis-Leistungssieger bei elektrischen Grills

Der Steba VG 350 ist unserer Preis-Leistungssieger. Wie auch die Grills der Q-Serie von Weber besitzt der Steba VG 350 als einer der wenigen Elektrogrills ein Deckel (mit Temperaturanzeige, samt Temperaturkontrollleuchte), der indirektes Grillen ermöglicht. Mit Maßen von 55 x 41 cm kann man hier wirklich von einer XXL Grillplatte sprechen, die mit 2200 Watt erhitzt wird. Der Grill ist als Säulengrill eigentlich ein Standgrill, allerdings kann das Stativ einfach entfernt werden, sodass aus dem Steba VG 350 bei Bedarf auch schnell ein Tischgrill werden kann. Wer ein bisschen mehr Geld zur Verfügung hat, der kann auch zum Nachfolgermodell Steba VG 400 greifen, der ein noch größere Grillfläche bietet!

Mehr auf Amazon.de




Philips HD4419/20

Philips-HD4419-20

Der Philips HD4419/20 ist ein Tischgrill der mit einem Preis von unter 100 Euro es zu unserem Preissieger geschafft hat. Dieser Elektrogrill erreicht eine Leistung von bis zu 2300 Watt auf einer Grillfläche von 30 x 37 cm. Das besondere an der Grillfläche ist die Teilung in einer gerippten und einer glatten Grillplatte. Leider muss man bei diesem Grill Einbußen in der Leistung hinnehmen, sodass das Grillergebnis nicht ganz überzeugen konnte. So eignet er sich für die Zubereitung von leckeren Grillwürstchen leider überhaupt nicht. Wer statt zur Wurst aber lieber zum Steak greift, der kann mit dem Philips HD4419/20 nichts falsch machen. Insbesondere auch deshalb, weil die Reinigung leicht von der Hand geht. Überschüssiges Fett läuft in die Wasserschale ab, sodass man diesen Auffangbehälter später problemlos reinigen kann. Die Wasserschale ist nämlich spülmaschinenfest, wie alle abnehmbare Teile des Philips HD4419/20.

Mehr auf Amazon.de


Alle Elektrogrills im Vergleich

Nachfolgend findet man noch einmal alle von uns ausgewählten elektrischen Grills im Vergleich:


Weber Q-Series Steba VG 350 BIG Philips HD4419/20 Severin PG 2792 Tefal GC702D Optigrill BEEM Germany D2000.730 Cloer 6720 XL Teppan Yaki Grill WJ-073
Leistung 2200 Watt 2200 Watt 2300 Watt 2200 Watt 2500 Watt 2200 Watt 2200 Watt 1800 Watt
Grillhaube (Glas)
Grillfläche 43 x 32 cm / 54 x 39 cm 55 x 41 cm 30 x 37 cm 41 x 26 cm 33 x 20 cm 2 mal 28 x 22 cm 39 x 29 cm 69 x 23 cm
Art Stand/Tischgrill Stand/Tischgrill Tischgrill Standgrill Kontaktgrill Kontakt/Tischgrill Stand/Tischgrill Tischgrilll
Besonderheiten Stufenlos verstellbarer Temperaturregler, abnehmbare Fettauffangschale, große Heizspirale, 1,8 m langes Kabel XXL Grillplatte, stufenlose Temperaturregelung, thermoisolierte Handgriffe, abnehmbares Stativ Extradicke Grillplatte, verstellbare Thermostat, antihaftbeschichtete Grillfläche, spülmaschinenfeste Teile, gerippte und glatte Oberfläche Temperaturregler, Standuntergestell mit Ablagerost, Kontrollleuchte, abnehmbarer Windschutz automatische Anzeige des Garzustandes, voreingestellte Grillprogramme Keramik Glasdeckel, Abnehmbarer Standfuß, Ablagekorb Anti-Haft-Grillfläche mit Griffen und Halterung
Preis ab 297 EUR Request failed. Request failed. Request failed. Request failed. Request failed. Request failed. Request failed.


Hinweis:

Beim Elektrogrill Test der Stiftung Warentest 2015 zersprang der Glasdeckel des Philip HD6360 und des Severin PG 8527. Im Sicherheitstest sprang die eingehbaute Temperatursicherung zu spät an, sodass heiße Glassplitter durch die Luft flogen. Wir selbst haben beide Elektrogrills nicht getestet, möchten aber dennoch sicherheitshalber darauf hinweisen.



Auf was kommt es beim Testen an?

Generell spielt beim Elektrogrill natürlich die Leistung eine wichtige Rolle. Nur wenn die Leistung stimmt, wird das Würstchen auf dem Grill auch schön knackig und das Steak saftig durch. In Verbindung mit der Leistung steht natürlich auch die Größe des elektrischen Grills. Für einen größeren Grill wird natürlich auch eine höhere Watt-Zahl benötigt, gleichzeitig macht eine größere Fläche auch mehr Personen auf einmal satt. Insbesondere beim Kauf darf man deshalb nicht nur auf die Watt-Zahl schauen, sondern muss auch beachten, auf welche Fläche sich die Leistung verteilt.

Wichtig ist auch die Sicherheit, gerade bei elektrischen Geräten muss man besonders aufpassen. Besonders im Mittelpunkt stehen hier Stehgrille, da dort die Standfestigkeit am wichtigsten ist. Aber auch andere Elektrogrill-Modelle wurden auf ihre Standfestigkeit überprüft.

Für potentielle Käufer ebenfalls interessant ist natürlich der Preis. Generell ist ein niedriger Preis natürlich besser als ein höherer Preis, leider hat sich in der Auswertung aber auch gezeigt, dass ein zu niedriger Preis meist auch eine schlechte Qualität zur Folge hat. Wir haben den Preis deshalb immer in den Test einfließen lassen aber in den einzelnen Testberichten genau dargelegt, ob der Preis für den entsprechenden Grill angemessen ist oder nicht.

Tauche ein in die Welt der Elektrogriller auf GrillenMitStrom.de

Hoffentlich konnte dieser Elektrogrill Test beim Kauf eines Grills weiterhelfen. Egal ob Tischgrill, Standgrill oder Grill mit Deckel (z.B. Kugelgrill), jetzt kann der eigentliche Grillspaß erst anfangen. Auf GrillenMitStrom.de findest du alles was man für ein gutes Barbecue benötigt. So findest du bei uns beispielsweise leckere Grillrezepte, vom in Öl eingelegtes vegetarisches Grillgemüse bis hin zum saftigen Fleischspieß findet man dort allerlei Ideen für den perfekten Grillabend. Auch Rezepte für Marinaden und Saucen für das Gargut findet man dort. Wer sich hingegen weiterbilden möchte, der findet in unserem Magazin-Bereich allerlei Wissenswertes rund um das elektrische Grillen. Was ist PLancha, wo liegt der Unterschied zwischen Grillen und Garen oder was ist noch einmal direktes bzw. indirektes Grillen. Alle diese Fragen und vieles mehr findet man dort in einzelnen Artikel kompakt zusammengefasst.

Artikel zuletzt am 18.06.2017 aktualisiert