Dönergrill – Döner für Zuhause

Wer ein Döner will, der muss zur nächsten Dönerbude. Das war einmal! Inzwischen gibt es Mini-Dönergrills mit denen man Döner in den eigenen vier Wänden zubereiten kann. Der Dönergrill für Zuhause ist dabei gar nicht einmal so teuer und eignet sich als prima Gericht für einen gemeinsamen Abend mit der Familie oder Freunden. Der Dönergrill kann man zu den elektrischen Grills zählen, da für seinen Betrieb ebenfalls elektrischer Strom aus der Steckdose benötigt wird. Ansonsten hat der Dönergrill aber nicht viel mit einem gewöhnlichen Elektrogrill gemeinsam. Das Grillgut wird mit der Hitze seitlich bestrahlt, dabei rotiert es um die eigene Achse, sodass es gleichmäßig gegrillt wird (man spricht hier auch von einem Vertikalgrill). Ein Dönergrill ist primär für Fleisch ausgelegt, allerdings kann man die meisten Geräte auch als Hähnchengrill benutzten oder andere Speisen, wie beispielsweise Fisch darin zubereiten.

Dönergrill kaufen - Die besten Dönergrills 2015 in der Übersicht

Wer sich schon immer einmal einen eigenen kleinen Dönergrill für Zuhause gewünscht hat, für den haben wir nachfolgend die besten Mini-Dönergrills, die es beim Versandhändler Amazon zu kaufen gibt, aufgelistet:
Shov Dönergrill/Gyrosgrill
Bewertung:
  • Leistung: 1400 Watt
  • automatischer Rutschkupplung
  • Drehspieß: ca 20 cm Durchmesser
  • 6 Spieße für z.B. Schaschlik, Fisch, Bratwurst, Bockwurst, kleine Häppchen je länge 23cm
  • Edelstahlreflektor für optimale Energieausnutzung
Orig. ENRICO der Dönergrill Rotisserie
Bewertung:
  • Leistung: 1500 Watt
  • Großes Fenster Ansicht mit Schiebetüren aus Glas
  • 60 Minuten Zeitschalter mit Automatischen Aus Schalter
  • Innenbeleuchtung
  • Schaltet sich automatisch bei offener Tür ab
  • Inklusive Drehspieß mit End Gabeln 1 Set, 1x Tropfschale, 7x Spieße
Syntrox Germany Chef Grill RO-2000W-21
Bewertung:
  • Leistung: 2000 Watt
  • Grill und Fleischkarussell aus Edelstahl
  • Auffangschale aus Edelstah
  • 6 Spieße für z.B. Schaschlik, Fisch, Bratwurst, Bockwurst, kleine Häppchen
  • Höhe ca. 45 cm Durchmesser ca. 30 cm

Döner selber machen

Wenn man dann erst einmal einer der oberen Dönergrills oder ein anderes Modell bei sich Zuhause stehen hat, dann möchte man natürlich auch den Döner selber machen. Generell hat man beim Dönerspieß zwei Möglichkeiten. Entweder man bezieht den Spieß komplett von einem Dönerzulieferer aus der Nähe, der den Dönerspieß in richtiger Form und Größe für den Mini-Dönergrill liefert, oder man macht sich den Dönerspieß selbst.

Falls man den Dönerspieß selbst machen möchte, kann man dafür eigentlich jedes Fleisch nehmen, was einem schmeckt. Traditionell kommt auf den Dönerspieß aber kein Schweinefleisch, sondern Hammel-, Lamm-, Kalb-, Rind-, Pute- oder Hühnchenfleisch, bzw. eine Kombination davon. Hat man sich für eine Fleischsorte oder einer Kombination entschieden, dann sollte das Fleisch mariniert werden. Dafür legt man das Fleisch für mehrere Stunden in eine Mischung aus Joghurt und Gewürzen (es gibt auch schon fertiges Dönergewürz) ein. Anschließend wird das Fleisch auf den Spieß geschichtet. Auf je vier bis fünf Lagen mariniertes mageres Fleisch, folgt je eine Lage fetteren Fleisches. Ganz zum Schluss wird er in Forme eines umgedrehten Kegels geschnitten. Das dient später zum besseren Herunterschneiden. Das sind natürlich nur Feinheiten, erlaubt ist wie immer, was schmeckt! Dann ab mit dem Spieß in den Mini-Grill und nach einiger Zeit kann man seinen eigenen Döner mit dem fertig gegrillten Fleisch samt Beilagen nach Lust verspeisen.

Artikel vom 10.08.2015

comments powered by Disqus